Wer meinen Max kannte weiss, dass er mein Lebenshund war, der mich durch harte Zeit begleitet hat. Er war mein Seelchen. Mein zweites Ich. Mein LEBEN.

Als er mit 14 Jahren und 21 Tagen in der Klinik lag und ich ihn besuchte, wusste ich sofort, dass er da war, der Moment vor dem ich mich so viele Jahre fast panisch gefürchtet habe. Schon 2 Tage hatte er um sein Leben gekämpft und als man ihn mir auf einem Tisch liegend in den Raum brachte und ich in seine grosse dunklen Augen blickte war mir sofort klar was diese Augen für einen Botschaft überbrachten. Mein über alles geliebter Hundeschatz war an seinem Lebensende angekommen. Seine Augen sagten: “Mama ich kann einfach nicht mehr!”

Auch jetzt, 2 Jahre später sitze ich hier und weine um meinen Hund, meinen Partner, meinen Jagdbegleiter, meinen allerbesten Freund. Max war ein absoluter Ausnahmehund.

Ich hoffe wir sehen uns irgendwann wieder.

Dieses Foto von Butz habe ich vor ein paar Wochen gemacht und fand es eine wundervolle Idee meine beiden Jungs auf diesem Bild für immer zu vereinen. Es hängt heute in Lebensgrösse in meinem Schlafzimmer. Schade, dass sich die beiden nie persönlich kennenlernen konnten. Butz hätte so viel von Max lernen können.