​Mein kleiner Hund …

 
Unfassbar wie schnell die Zeit vergeht. Ich habe Dich doch gerade erst in dem Haufen wuseliger, kleiner Hundekinder ausgesucht? Und jetzt bist Du schon ein Jahr alt? Als Du heute vor einem Jahr geboren wurdest, habe ich mit Mäxchen im Wald getobt und hätte niemals gedacht, dass er in weniger als 4 Wochen nicht mehr bei mir sein würde, und ich in ein tiefes Loch falle.
 
Als ich Dich das erste Mal sah, warst Du gerade 4 Wochen alt und ein ganz zierlicher, kleiner Junge. Trauer und Glück lagen so nah beieinander an diesem Tag. Auch wenn Du noch nicht mit nach Hause konntest, hast Du mir die folgenden 4 Wochen ohne vierbeinigen Freund etwas erträglicher gemacht. Die Vorfreude war da, auch wenn sie immer wieder von einem schlechten Gewissen Max gegenüber überschattet wurde.
 
Als der Tag dann kam und wir Dich endlich nach Hause holen konnten, war ich so aufgeregt, dass ich die ganze Nacht kein Auge zugemacht hatte und um 4 Uhr aufgestanden bin. Mein letzter Spaziergang am Main begann schon lange bevor die Sonne sich zeigte. Es war Traumwetter. Beim Frühstück bekam ich keinen Bissen runter. Und dann war er endlich da, der Moment als ich Dich wieder im Arm halten konnte. Die 5 Stunden Heimfahrt hast Du komplett verschlafen, und ich dachte schon: Oh je, ich wollte doch keinen Langweiler…
 
Kaum zu Hause angelangt war klar: Du bist alles aber kein Langweiler. Du wurdest Deinem Namen gleich gerecht 😉 Bis heute kennst Du nur AN und AUS. Aber nichts dazwischen!
 
Du kleiner Kerl hattest es anfangs nicht leicht als Max´s Nachfolger. Du bist in riesige Fussstapfen getreten.
Ich weiss, ich war nicht immer fair zu Dir – habe viel zu viel verlangt und vorausgesetzt. 1. Schweissfährte mit 8 Wochen, 1. Apportversuche mit 9 Wochen. Sitz, Platz und Bleib in Rekordzeit. Und irgendwann hast Du einfach zugemacht und wolltest nicht mehr. Richtig so! Es war viel zu viel auf einmal.
 
Wir haben dann ein paar Gänge zurückgeschaltet und sind mehr und mehr ein Team geworden. Du kleiner Entdecker willst lernen! Du hast es immer mehr geschafft mich um Deine grossen Pfoten zu wickeln. Mit viel Liebe, und am Ende doch mit Geduld, sind wir heute an einem Punkt der mich sehr stolz auf das erste Jahr zurückblicken lässt. Du hättest sicher eine tolle VJP gelaufen.
 
Jeden Sonntag besuchen wir Max zusammen im Wald. Und ich staune immer wieder, wie Du schon ganz selbstverständlich an der Wegkreuzung abbiegst, zu seinem Baum rennst und Dich ohne Kommando ablegst, als wüsstest Du ganz genau, dass wir dort ein paar Minuten innehalten und ich Max von Deinen neuesten Entwicklungen erzähle. Ich bin sicher, er ist froh, dass Du bei mir bist und auf mich aufpasst! Ein Leben ohne Hundekind kann ich mir einfach nicht vorstellen.
 
Butz, ich bin so stolz auf Dich. Du bist ein toller, junger Hund! Ich freue mich auf all die Zeit die uns gemeinsam noch bevorsteht. Und heute kann ich sagen: Ich habe Dich nicht mehr “nur” lieb.
 
Heute möchte Dir zum allerersten Mal sagen: ICH LIEBE DICH ❤️